Aktuelles:

22.05.2018
Aktuelle Weisungen der Bundesagentur für Arbeit
mehr
17.05.2018
Neuer Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung
mehr

Login:

Passwort vergessen? Registrieren!

Aus der Satzung der AGSV Nordbayern

§ 3 Vereinszweck

(1) Vereinszweck ist die Verbesserung der Arbeitsgrundlagen und die Steigerung der Leistungsfähigkeit der Schwerbehindertenvertretungen. Durch diese Maßnahmen unterstützt die AGSV Nordbayern e. V. die Integration, die Beschäftigungssituation, sowie die Einstellung und Beschäftigung von gleichgestellten und schwerbehinderten Menschen.
 
(2) Zur Erreichung des Vereinszwecks unterstützt die AGSV Nordbayern e. V. ihre Mitglieder durch Beratung bei der Erfüllung der Aufgaben, die diesen nach dem Sozialgesetzbuch IX und anderen Bestimmungen obliegen. Sie pflegt den Erfahrungsaustausch ihrer Mitglieder über Maßnahmen zur Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderungen in deren Zuständigkeitsbereich. Hierzu bedient sie sich der jeweils aktuellen technischen Hilfsmittel, z.B. eines geschlossenen Benutzerkreises (Intranet). Sie wirkt bei der Weiterentwicklung der Vorschriften mit, die Belange der Behinderten betreffen. Die AGSV Nordbayern e. V. arbeitet mit den Beauftragten der Arbeitgeber, den Integrationsämtern, der Arbeitsverwaltung, den Personalvertretungen/Betriebsräten, den Versicherungsträgern, den Behindertenverbänden und anderen Stellen, die mit Angelegenheiten behinderter Menschen befasst sind, vertrauensvoll zusammen.
 
(3) In der Wahrnehmung ihrer Aufgaben ist der AGSV Nordbayern e. V. überparteilich und gewerkschaftlich neutral.

§ 2 Gemeinnützigkeit

Die AGSV Nordbayern e. V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (AO 1977). Er ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Die Mitglieder erhalten, sofern sie Leistungen erbracht haben eine Aufwandsentschädigung im üblichen Rahmen. Eine Änderung im Status der Gemeinnützigkeit zeigt der Verein unverzüglich dem Finanzamt für Körperschaften in Nürnberg an.